Volkspark Potsdam – keine Affen

Der Volkspark Potsdam

„Wenn die Affen es dahin bringen könnten, Langeweile zu haben, so könnten sie Menschen werden.“

– Johann Wolfgang von Goethe.

 

So manches Mal wünsche ich mir Langeweile. Wie das wohl ist, einfach nur herum zu sitzen und Langeweile zu haben?

Wir hatten im Volkspark Potsdam unseren ersten Aufstieg für Luftaufnahmen mit der Drohne als GbR.
Unsere frisch ausgestellte,  allgemeine Aufstiegsgenehmigung für Brandenburg hatten wir dabei. Start und Landung war von der Pro Potsdam GmbH genehmigt, die Polizei direkt vor Ort über den Aufstieg informiert. Es sollte also ein ganz entspannter Aufstieg werden. Weit gefehlt. Wir waren aufgeregt. Zwischenzeitlich haben wir viele weitere Hürden genommen. In Berlin selber ist das Genehmigungsverfahren für Aufnahmen mit einer Kameradrohne viel aufwendiger, aber es bleibt bei jedem Aufstieg aufregend. Was werden wir wohl dort oben sehen? Wir suchen Muster, Linien, Schatten, wir suchen das etwas andere Bild. Klar, ich bin Fotografin, da reicht es nicht auf zu steigen und auf den Auslöser zu drücken und wieder runter.

Klaus ist der Drohnen-Pilot und ich steuere mit der 2. Fernbedienung die Kamera. Während Klaus auf die Einhaltung der rechtlich relevanten Faktoren achtet (wie z.B. max. erlaubte Flughöhe) muß er dann auch noch auf meine Kommandos reagieren. Dann rückt das Bild so langsam in die richtige Position!

Der Volkspark Potsdam ist ein junger Park. Die Geschichte begann im April 2001. Man eröffnete die Bundesgartenschau Potsdam auf dem neuen Parkgelände im Bornstedter Feld, einer ehemals militärisch genutzten Flächen nördlich der Potsdamer Innenstadt.

Und Langeweile kommt hier bestimmt nicht auf. Der Veranstaltungskalender ist voll. Es gibt ein grünes Klassenzimmer, Gärten können für private Veranstaltungen gebucht werden, Trödelmärkte oder Nachtminigolf, Mitmachzirkus, Fledermausführungen oder ein Tag im Nomadenland und nicht zu Vergessen, die Biosphäre mitten auf dem Gelände.

Also wer mal in die „Verlegenheit“ kommt Langeweile zu spüren, der sollte den Volkspark Potsdam besuchen. Denn auch wenn ich mir schon so manchmal dies Gefühl wünsche, so gebe ich doch diesen Herren Recht:

„Ist das Leben nicht hundertmal zu kurz für Langeweile?.“

– Friedrich Nietzsche.

„Das einzig schreckliche Ding auf Erden ist Langeweile. Das ist Sünde für die es keine Vergebung gibt.“

– Oscar Wilde.
 Ein Video von dem Aufstieg findet ihr am Ende des Beitrags)
 
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
would be great if you share...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.