Schloß Tornow im Amazonas

Man könnte meinen, dass wir für die folgenden Aufnahmen vom Schloß Tornow tatsächlich am Amazonas unterwegs waren!

Aber vergesst es, das Schloß Tornow liegt nämlich in Brandenburg, genauer gesagt im Fürstenbergland oder Havelland.

Wir waren am Ende unseres Brandenburg Luftbildmarathons im Sommer 2016 und eigentlich hatten wir schon die letzten Aufnahmen hinter uns, da bekamen wir einen Anruf aus dem Schloß Tornow, mit der Bitte, ob wir dort nicht auch noch Aufnahmen machen wollten. Tatsächlich freute ich mich darüber, denn das Konzept, welches dort verfolgt wird, gefiel mir ziemlich gut. Aber dazu später mehr.

Nur 50 km nördlich von Berlin und man ist einer grünen Auen-Landschaft!

Klare, blaue Seen, die Havel und viel Platz zum Radeln in der bezaubernden Natur. Ein Fließ führt vom Schloß Tornow durch grüne Wiesen direkt zur 3km entfernten Oberen Havel, die hier weitgehend naturbelassen ist.

Die wasserreiche Umgebung ist für Wassersportler (und für alle anderen) ein Paradies . Hier kann man baden in den sauberen Seen der Umgebung und ausgedehnte Wanderungen in der waldreichen Region unternehmen, oder man legt sich auf die Lauer und beobachtet die Bieber bei ihrer Arbeit.

Man könnte z.B. von hier aus auf der Havel zum großen Wentowsee, nach Templin, Fürstenberg oder Liebenwalde paddeln.

Tatsächlich gehört diese Region zu denen, mit den besten Umweltwerten und den schönsten, sauberen Badeseen der Bundesrepublik.

Und was ist nun das besondere an dem Konzept von Schloß Tornow?

Ein Ökologisches Tagungszentrum!

Nun, sie haben zwar ein Konzept, aber irgendwie auch keins.
Denn es ist einfach alles von alleine da: die Natur, das Schloß, die Tiere, das Wasser. Was braucht es da ein Konzept? Ich glaube sie haben nur für die Besucher in Worte gefasst, was es da sowieso gibt: Erholung!
Man muß es allerdings auch zulassen, sie bespielen uns Gäste nicht, aber wir dürfen bei allem dabei oder auch alleine sein!

Es ist ein Familienbetrieb und das Schloß verschlingt Unsummen an Geldern für die Reparaturen.
Sie haben auch Zimmer, einige wenige für 2 Personen, sie sind mehr auf große Gruppen ausgerichtet. Oder aber, man bringt sein Zelt mit.

Was man hier tatsächlich erwarten darf? Ruhe!

Ein Ort der Ruhe, der nicht künstlich geschaffen werden muß, eine Verbundenheit zur Natur, der man sich nicht entziehen kann.

Wenn nun auch nur digital, so könnt ihr vielleicht bei einem Rundgang aus der Luft schon mal erahnen was wir meinen.

Also: dieses Mal wünsche ich euch viel Erholung bei der Erkundung in unserem 360 Grad Luftbildpanorama:

Sicherlich ist euch nun aufgefallen, dass wir als ersten Standpunkt eine Kirche gewählt haben. Diese ist klein und wohl auch recht unbekannt, aber dennoch ein kleines Schmuckstück. Die ursprünglich im 13. Jahrhundert erbaute und mehrmals abgebrannte mittelalterliche Feldsteinkirche wurde in den Jahren 1837/1838 im neugotischen Stil rekonstruiert. Der Plan für den Kirchturm stammt vom Baumeister Schinkel. „In jedem Winkel ein Schinkel“ heißt es also nicht nur in Berlin sondern auch in Brandenburg 🙂

Der Kirchhof ist mittlerweile eine als Weidefläche genutzte Wiese, die Kirche wurde 2013 an privat verkauft.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
would be great if you share...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.