Donation Drone im Einsatz

Wir haben es geschafft mit der Donation Drone und Dank der Hilfe vieler fast 5.000 EUR Spenden gesammelt, die alle samt an die Kleine Hilfsaktion e.V. in das Projekt „WASH“ gegangen sind zur Unterstützung der Organisation Bareebo vor Ort.


Donation Drone!

Als wir uns für Kambodscha entscheiden haben, wußten wir auch, dass wir gerne etwas dort lassen möchten und so ist das Projekt Donation Drone entstanden.

Mit dem Projekt wollen wir einen kleinen Teil dazu beitragen, den Menschen die Möglichkeit zu geben, überhaupt über „Alternativen“ nachdenken zu können.

Viele Menschen sind hier krank, weil sie arm sind und arm, weil sie krank sind.

In dem Projekt, dass wir mit Hilfe der Spenden unterstützen, geht es um Wasserfiltrierung und Regenauffangsysteme, Hygieneschulungen und Sanitäre Anlagen.

Wir haben von dem Verein „kleine Hilfsaktion e.V.“ in Deutschland erfahren und ihren Projekten gemeinsam mit anderen Organisationen u.A. auch einer NGO in Kambodscha.

Z.B. konnten im Januar 2018 aus den Spenden 21 Familien in einem abgelegenen Dschungel Gebiet mit Anlagen zum Filtern von Wasser versorgt werden. Mit sogenannten Biosandfiltern. Diese „Wasser“ Projekte sind unter anderem nur möglich, weil Menschen spenden: Hilfe für Familien in Kambodscha!

Hilfsorganisationen arbeiten zusammen, wie hier die Kleine Hilfsaktion e.V. und Seed of Small Beginnings e.V. sowie Bareebo Organization (vor Ort in Kambodscha), um Familien einen Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Ohne die Spenden, ohne die Spender könnten auch die unzähligen freiwilligen Helfer ihre Arbeit vor Ort nicht leisten.


Kambodscha gehört nicht mehr zu den ärmsten Ländern der Welt und Organisationen wie die Deutsche Welthungerhilfe e.V. ziehen sich langsam aus dem Land zurück. Es müßte der Regierung aus eigenen Mitteln möglich sein, sich um die benötigte Unterstützung in der Bevölkerung zu kümmern. Macht, Gier und Korruption verhindert das zur Zeit noch.

Die Drohne!

Bei dem Wort Drohne denkt man in Deutschland sicherlich nicht zuerst an ein Hilfsprojekt. Es kommen einem Bespitzelungen und Krieg in den Sinn.

Sicherlich ist der Umgang mit einer Drohne noch eine weitgehend neue Erfahrung.

Aber es ändert sich etwas. Die Gesetze regeln in Deutschland seit Oktober 2017 den genauen Umgang. Dazu gehört eine Art Führerschein, eine Kennzeichnung der Drohne, Maximalhöhen und für manchen Aufstieg die Beantragung einer Genehmigung.

Hier in Kambodscha fehlen solche einheitlichen Regelungen. Lediglich natürlich die ausdrücklichen Verbote im Umkreis von Flugplätzen, in Phnom Penh und Angkor Wat sind bekannt.

Umso spannender wurde es, wie wir damit in Kambodscha zurecht kommen.

Aber es ist wie überall, fragen hilft und wenn man niemanden Fragen kann, dann hilft ein Lächeln und der respektvolle Umgang.

Den Fischern oder Dorfbewohnern haben wir die Aufnahmen gezeigt, oder sie „eingeladen“, am Monitor mit uns „aufzusteigen“. Privaten Bereichen sind wir nicht zu nah gekommen.

Alles Selbstverständlichkeiten, die man auch in der Fotografie am Boden einhält, einhalten sollte.

So sind wir durch Kambodscha geradelt, haben den ein oder anderen faszinierenden Blick auf unsere Erde bekommen und viele nette Menschen dabei kennen gelernt.

Hier einige der Impressionen von unserer Reise und den Luftaufnahmen!

Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

would be great if you share...

2 Responses so far.

  1. […] Biosandfiltern den Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Über die Aktion Donation Drone erfahrt ihr hier […]

  2. […] Nach 4 Monaten, die wir durch Kambodscha gereist sind, gab es für uns jede Situation zwischen „ich hab die Nase voll“ und einer Art „verliebt sein“ in dieses Land. Es fällt mir schwer zu sagen: Kambodscha ist ein „Muß“ für jeden auf seiner Reise-To-Do-Liste. Empfehlen können wir es ganz sicher, wenn man sich auf Missverständnisse, Überraschungen und so manche Unbequemlichkeit einlassen kann und das vielleicht sogar sucht, genauso, wie großartiges Essen, herrliche Hotels, weiße Strände und faszinierende Tempelanlagen. Ja, es kann für jeden etwas dabei sein. Wir wollten uns selber ein Bild machen von diesem Land und die Reise nutzen ein wenig zu „helfen“, bei einem der Projekte hier vor Ort in der Nähe von Battambang unterstützt von der „Kleinen Hilfsaktion e.V.“ aus Deutschland mit der Donation Drone: Luftbilder gegen Spende! […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.