Dominikanerkloster in Prenzlau

Wow, es bestehen oder bestanden 60 Dominikanerkloster in Deutschland.
Das sind mehr Klöster als mancher Ort Einwohner hat 🙂 (Anmerkung: falls ihr unseren Beitrag zu Kröchlendorff gelesen habt)
Aber das mal nur so nebenbei.


Dominikaner Orden!

Es hatte alles mal so gut angefangen mit den Dominikanern, oder vielmehr mit Dominikus:
Dominikus wurde im Jahr 1170 geboren. Im Jahr 1196 wurden zum Priester geweiht. Auf Reisen im Gefolge seines Bischofs wurde er mit den dortigen Erfolgen der Katharer konfrontiert. Der Katharismus fand aufgrund der asketischen Lebensweise und rhetorischen Überzeugungskraft seiner Prediger großen Anklang in der Bevölkerung. Von den örtlichen Feudalherren wurde er toleriert oder auch gefördert, während die theologisch und seelsorgerisch wenig ambitionierte katholische Geistlichkeit hauptsächlich um die Sicherung ihrer weltlichen Werte und Privilegien bemüht war. Auch die vom Papst beauftragten Zisterzienser, die den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit nicht in der Missionierung, sondern in der politischen Diplomatie und der Herbeiführung repressiver Maßnahmen sahen, hatten sich vor allem den Hass der Bevölkerung zugezogen.

Aber leider haben natürlich auch die nicht nur Gutes getan und Gutes gewollt.
Während des gesamten Mittelalters wirkten Dominikaner als Inquisitoren und man nannte Sie sogar „domini canes“ , „Hunde des Herrn“!

Nun, das ist zum Glück vorbei. Was den Orden allerdings wirklich auszeichnet und das seit der Gründung, ist seine demokratische Verfassung. Alle Brüder tragen gemeinsam die Verantwortung für die Verwirklichung der Ziele der Ordensgemeinschaft. Es gibt ein Mitspracherecht auf allen Ebenen. Alle Oberen werden auf Zeit gewählt.

Das Dominikanerkloster in Prenzlau!

Hier leben keine Dominikanermönche mehr, stattdessen ist es Kulturzentrum und Museum mit einer Dauerausstellung zur regionalen Geschichte der Uckermark, Konzerte und Lesungen finden statt und im Sommer gibt es Openair Konzerte im historischen Innenhof.

Bei einem Rundgang durch das Museum beeindrucken vor allem die Architektur eines der am besten erhaltenen Klöster Nordostdeutschlands. Die aufwändig restaurierten Kreuzgänge, der ehemalige Speisesaal mit seinen Wandmalereien und die Sakristei mit ihren filigranen Säulen und dem einzigartigen Lichteinfall, sind Höhepunkte mittelalterlicher Klosterarchitektur.

Wir zeigen euch natürlich diese einzigartige Klosteranlage aus der Luft, in einem 360° Luftbildpanorama:

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
would be great if you share...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.